Termine | Ergebnisse | Ranglisten | Archiv | Liga | Vereinscup | TFBÖ Events | Hall of Fame  
  Wednesday, 27/03/2019
Aktuelles | Verband | Vorstand | Vereine | Spielorte | Partner | Turniere | History | Download | Kontakt
 
 
Aktuell 03/01/2019
Ausblick 2019
Die Meisterschaft geht mit lediglich geringen Anpassungen in die Saison 201 ...

[mehr]


 
Termin 06/04/2019
3. Spieltag B-Tour und Damen LM
Der TFB Salzburg lädt zum 3. Spieltag B-Meisterschaft und LM-Damenbewerbe
...

[mehr]
ENTWICKLUNG IN SALZBURG
1990 - 1995 | 1996 - 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013
2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019

Turnierserie und Liga
Mitte der 90er Jahre werden in der entstehenden Szene des Großraums zwischen Salzburg und Vöcklabruck neben isolierten Turnierveranstaltungen auch ganze Turnierserien veranstaltet. Der Salzburger Fellinger Arnold zieht hier zunächst die organisatorischen Fäden und initiiert im Herbst 1996 auch erstmals eine regionale Turnierserie mit Finalturnier (Masters), die bereits als konkreter Vorläufer der LM - Bewerbe angesehen werden kann. Bereits beim Auftaktturnier nehmen mehr als 35 Doppel teil, was durchaus vielversprechend scheint. Dominiert wird die Serie von den „Local Heros“ Soriat Sascha / Konrad Andi die in dieser Zeit das „Maß der Dinge“ sind. Das Finalturnier geht schließlich etwas überraschend an Kogler Mario / Temmel Wolfgang. Zu Ehren der ersten Masterssieger werden bis heute im Saisonfinale die beiden Gruppen nach den Spitznamen der damals siegreichen Spieler „Josi“ und „Snake“ benannt. Obwohl diese Turnierserie noch einmal wiederholt wird, kann sie zunächst noch nicht dauerhaft installiert werden.

Später wird in dieser Gegend auch bereits eine Liga initiiert, bei der im vorhinein definierte Mannschaften in mehreren Spielrunden gegeneinander antreten. Aufgrund der stark unterschiedlichen Spielniveaus bei den teilnehmenden Lokalen schwindet das diesbezügliche Interesse jedoch sehr schnell und die Liga hat nur kurzfristig Bestand.

In den Jahren vor der Jahrtausendwende erweitert sich die Salzburger Szene um Spieler aus den „neuen Wuzellokalen“, wie beispielsweise auch die Mattseer Postkutsche in der sich viele Spieler ihre ersten Sporen verdienten. Auf Initiative von Lokalbetreibern finden in der Region sogar vereinzelt auch wieder ganze Serien, wie der legendäre von Soriat Sascha / Remic Jessie errungene „Dangei-Cup“ im Gasthaus Dangelstätter in Elsbethen, statt. Vorerst dominieren allerdings noch losgelöste „Tischfußballinseln“, eine überregionale, organisatorische Zusammenarbeit gelingt selten. Dennoch gibt es bereits verhältnismäßig hohe Preisgelder zu gewinnen, wie beispielsweise bei einem mit ATS 10.000 dotierten Turnier im Amadeus in St. Gilgen.

Ein Höhepunkt dieser Zeit ist dann im Jahr 1999 ein riesiges Tischfußballevent mit mehreren Bewerben (u.a. Goalie War), welches Staatsmeister der 90er wie die Wiener Neuhaus Winfried, Volkert Christian und Lei Zhang aber auch steirische Elitespieler wie Tkautz Andreas und Mosser Melissa oder die Niederösterreicher Sillipp Bernhard / Birringer Markus nach Salzburg ins Kugelrund lockt. In weiterer Folge wird von Eventmanager Fellinger Arnold in der Mozartstadt sogar eine Vereinsgründung ins Auge gefasst. Der TFC Kugelrund Salzburg bringt es aber nach anfänglich vielversprechenden Rahmenbedingungen nicht zur formalen Umsetzung. Als schließlich das Kugelrund von Gnigl nach Wals übersiedelt, verläuft sich diese Initiative gänzlich im Sand. Schließlich greift dann zu Ende des Jahrtausends der Mondseer Soriat Sascha den Gedanken einer Meisterschaft wieder auf. Die von ihm mit neuen Ideen ins Leben gerufene „Tischfußballtour SBG / OÖ“ ist der endgültige Startschuss der bis heute dokumentierten inoffiziellen Landesmeisterschaft.



   
 
 
TISCHFUSSBALLBUND SALZBURG - Saliterweg 24 | 5114 Göming
Aktuelles | Verband | Vorstand | Vereine | Spielorte | Partner | Turniere | History | Download | Kontakt
Termine | Ergebnisse LM | Ranglisten LM | Archiv LM | Liga | Vereinscup | TFBÖ Events | Hall of Fame
in Kooperation mit